Schulsanis an der AFS

Im Rahmen des Schulsanitätsdienstes werden die Schülerinnen und Schüler in den Bereichen der Ersten Hilfe, der Gesundheitsbildung und der Unfallverhütung ausgebildet. Hierüber erhalten sie eine Ausbildungsbescheinigung, die sie auch außerschulisch, z. B. für die Ausbildung zum Gruppenleiter, nutzen können. Die Schüler/innen übernehmen durch ihr Engagement Verantwortung für die Schulgemeinschaft und stärken das soziale Mitweinander. In 14-tägigem Rhythmus treffen sich die Schulsanitäter/innen mit ihrem betreuenden Lehrer, um Vorfälle zu besprechen, sich fortzubilden und den täglichen Pausendienst und anstehende Schulereignisse, bei denen eine Sanitätsunterstützung notwendig ist, zu planen. Ein besonderer Schwerpunkt bei diesen Treffen liegt in der Durchführung von Rollenspielen, um die richtigen Abläufe in Notsituationen zu üben und zu vertiefen. Erweitert wird dies durch Einblicke in naheliegende Berufsfelder, z. B. durch den Besuch der Rettungswache.